Neueste Nachrichten und Updates

FBI enthüllt geplanten Mordanschlag auf die Queen

0 9

Nach dem Tod von Königin Elizabeth II. kommt nun ans Licht: Sie sollte bereits 1983 sterben. Ein Mann plante dem FBI zufolge, die britische Monarchin zu ermorden.

Rund 40 Jahre wurden sie unter Verschluss gehalten, nun enthüllen FBI-Akten Pläne über ein Attentat auf Königin Elizabeth II.: Mit einem Gegenstand, der von der Golden Gate Bridge in San Francisco auf die Royal Yacht „Britannia“ fallen sollte, wollte ein Mann in Kalifornien die Queen 1983 tödlich verletzten. Das befürchtete die US-Ermittlungsbehörde beim Besuch der damaligen britischen Monarchin nach einem entsprechenden Hinweis

Das geht aus inzwischen freigegebenen Dokumenten hervorgeht, über die zuerst die BBC am Freitag berichtete. Die Warnung kam demnach von einem Polizisten des San Francisco Police Departments, der häufig einen Irish Pub in der amerikanischen Westküstenmetropole besuchte. Die Kneipe galt demnach als Treffpunkt von Sympathisanten der IRA (Irisch-Republikanische Armee).

Golden Gate Bridge wurde temporär gesperrt

Er habe einen Anruf von einem Mann erhalten, der behauptet habe, seine Tochter sei während der sogenannten „Troubles“ in Nordirland von einem Gummigeschoss getötet worden, berichtete der Polizist damals. Dieser Mann wolle entweder ein Attentat von der Golden Gate Bridge ausführen oder die Queen bei ihrem Besuch im Yosemite-Nationalpark töten, heißt es in den FBI-Unterlagen.

Die königliche Yacht „Britannia“ beim Besuch der Queen in San Francisco 1983. (Quelle: Frederic Larson/San Francisco Chronicle via Getty Images)

Der Fußgängerbereich der Brücke in San Francisco wurde für die Dauer der Durchfahrt der Royal Yacht vorsorglich geschlossen, wie aus dem Dokument ebenfalls hervorgeht.

Das FBI war während des Queen-Besuchs in den USA 1983 besorgt über Attentatsversuche durch Anhänger einer irischen Wiedervereinigung. In dem zum Vereinigten Königreich gehörenden Nordirland tobte von Ende der Sechzigerjahre bis in die Neunziger ein Bürgerkrieg. Die IRA kämpfte gegen loyalistische Milizen, Polizei und britsches Militär um einen Anschluss Nordirlands an die Republik Irland zu erzwingen. Tausende Menschen starben. Auch die Royals blieben nicht verschont: Der Onkel von Elizabeths Mann Prinz Philip, Louis Mountbatten, wurde 1979 bei einem Bombenattentat getötet.

Innerhalb ihrer rund 70 Jahre anhaltenden Regentschaft wurden so einige geplante Attentate auf die Queen vereitelt. Schließlich starb Elizabeth II. am 8. September 2022 im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Balmoral eines natürlichen Todes.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie