Neueste Nachrichten und Updates

Klingt auch in der Freizeit gut: Logitech Zone Vibe 100 ist mehr als ein Office-Headset

0 20

Der Logitech Zone Vibe 100 ist ein Kopfhörer für rund 100 Euro, der sowohl bei Videokonferenzen und Telefonaten als auch in der Freizeit beim Musikhören und Gaming Vergnügen bereiten soll. Im Praxistest liefert er weitgehend ab, zeigt aber auch kleine Schwächen.

Für gelegentliche Videokonferenzen oder Telefonate mag ein 20-Euro-Headset ausreichen, aber wenn sie zum Alltag werden, möchte man etwas mehr Komfort und vor allem einen besseren Klang haben. Und idealerweise ist der Kopfhörer so gut, dass man ihn auch in der Freizeit nutzen kann. Der Logitech Zone Vibe 100 soll diese Eigenschaften bieten, ohne mit einem Online-Preis von rund 100 Euro allzu teuer zu sein.

Leicht und luftig

ANZEIGE

Logitech Zone Vibe 100 Leichte, kabellose Over-Ear-Kopfhörer mit geräuschunterdrückendem Mikrofon, Multipoint Bluetooth-Headset, Funktioniert mit Teams, Google Meet, Zoom, Mac/PC – Grau

97,21 € 99,99 €

Zum Angebot bei amazon.de

Das Headset ist komplett aus Kunststoff gefertigt, auch in den Bügeln findet sich kein Metall. Das fühlt sich nicht allzu hochwertig an, hat aber den großen Vorteil, dass der Zone Vibe 100 nur 185 Gramm wiegt. Dazu hat Logitech für die Polster nicht das übliche, etwas schwitzige Lederimitat verwendet, sondern Stoff. Der Anpressdruck ist moderat und die Muscheln lassen den Ohren viel Luft.

Etwas irritierend ist zunächst, dass der Bügel gar nicht gepolstert, sondern lediglich mit Stoff bespannt ist. Durch das geringe Gewicht reicht das aber aus und insgesamt sitzt der Kopfhörer so angenehm, dass man ihn mehrere Stunden beschwerdefrei tragen kann.

Zusammenklappen kann man den Zone Vibe 100 nicht, auch die Muscheln haben nur wenig Spiel. Damit ist das Headset in seiner Transporttasche recht sperrig, obwohl es ansonsten sehr kompakt ist.

Einfache Bedienung

Die Bedienung hat Logitech unkompliziert gehalten. Es kommen lediglich physische Tasten zum Einsatz, alle bequem von den Daumen zu erreichen und einfach zu unterscheiden. An der linken Muschel sitzt an der Unterseite der Einschalter, der auch zur Bluetoothkopplung dient. Darüber befinden sich eine Lautstärkewippe und eine Taste, um Anrufe anzunehmen oder zu beenden. An der rechten Muschel regelt man lediglich die Wiedergabe von Musik und Videos.

Für Telefonate und Videogespräche hat der Zone Vibe 100 an der linken Muschel ein Mikrofon, das man bei Bedarf nach unten klappt. Man kann es durch eine Taste an der Innenseite oder indem man es zurückklappt stummschalten.

Schwächen im Doppel

Eine Klinkenbuchse hat der Kopfhörer nicht, er verbindet sich lediglich per Bluetooth mit Geräten. Das gilt es zu bedenken, wenn man im Büro einen Desktop-Rechner hat, der kein entsprechendes Modul hat. In diesem Fall kann man zu der 20 Euro teureren Variante greifen, die Logitech mit Dongle verkauft.

Der Zone Vibe 100 kann gleichzeitig mit zwei Geräten gekoppelt sein. Bei der Arbeit sind das üblicherweise Smartphone und Computer. Das klappte im Test meistens gut. Die Musikwiedergabe des Smartphones wurde beispielsweise automatisch unterbrochen, sobald am Rechner eine Videokonferenz gestartet wurde. Man konnte sie danach aber nicht wieder per Tastendruck starten, sondern musste dafür das Smartphone in die Hand nehmen. Gelegentlich verweigerte das Headset nach einem Gerätewechsel auch die Arbeit, obwohl es noch verbunden war.

Erfreulicher Klang

Logitech Zone Vibe 100 Test-3.jpg

Der Klang des Kopfhörers ist für ein Office-Headset erfreulich. Der Sound ist sehr klar, mit sauber definierten Mitten und klaren Höhen. Auch die Bässe der 40-Millimeter-Treiber sind recht ordentlich. Zum Finetuning bietet die zugehörige App einen Equalizer mit Voreinstellungen, aber auch individuellen Anpassungen. So ist der Zone Vibe 100 ähnlich gut wie Spezialisten in der gleichen Preisklasse und damit wie von Logitech versprochen auch freizeittauglich.

Für Videogespräche und Telefonate ist die Qualität des Mikrofons wichtiger. Und in dieser Hinsicht kann der Kopfhörer durchaus mit teureren Headsets mithalten. Die eigene Stimme klingt für Gesprächspartner natürlich und klar. Sie könnte noch etwas voller rüberkommen, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Gutes Mikrofon

Die Geräuschunterdrückung des Mikrofons reduziert Hintergrundgeräusche deutlich, Plaudereien im Büro werden beispielsweise weitgehend unterdrückt. Wenn man unbedingt möchte, kann man mit dem Zone Vibe 100 auch im Café telefonieren, ohne dass Gesprächspartner allzu viel davon mitbekommen.

Die Ausdauer des Kopfhörers ist mit bis zu 20 Stunden Hörzeit völlig ausreichend. Sollte es doch mal knapp werden, genügen fünf Minuten am Ladegerät, damit er rund eine weitere Stunde durchhält.

Alles in allem ist der Zone Vibe 100 ein guter Office-Kopfhörer, der deutlich besser klingt als durchschnittliche Headsets. Musikliebhaber sollten aber nicht zu viel von ihm erwarten und ein Update, dass die gelegentlichen Verbindungsprobleme bei zwei gekoppelten Geräten beseitigt, wäre angebracht.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie