Neueste Nachrichten und Updates

Werders Pleite vor Rekordkulisse: Eintracht Frankfurt feiert nach Last-Minute-Treffer

0 11

In der Fußball-Bundesliga der Frauen bleibt Eintracht Frankfurt auf Erfolgskurs: Gegen Bayer Leverkusen bleiben die Hessinnen auch im achten Saisonspiel ungeschlagen. Der Sieg wird allerdings erst in der letzten Sekunde unter Dach und Fach gebracht.

Gut eine Woche nach dem Aus im DFB-Pokal haben sich die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt in der Bundesliga dank eines Treffers in letzter Sekunde zurückgemeldet. Der Tabellenzweite schlug Bayer Leverkusen vor 2486 Zuschauern 1:0 (0:0) und schob sich zumindest vorübergehend bis auf einen Punkt an Spitzenreiter VfL Wolfsburg heran. Der Double-Gewinner spielt am Sonntag (13 Uhr) beim 1. FC Köln. Wolfsburg hat alle sieben Saisonspiele gewonnen. Auf Platz drei folgt der FC Bayern.

Die Slowenin Lara Prasnikar sorgte im Stadion am Brentanobad kurz vor dem Abpfiff mit einem direkt verwandelten Freistoß für den Sieg (90.+3.) der Frankfurterinnen. Zuvor hatten die überlegenen Frankfurterinnen zahlreiche gute Gelegenheiten ausgelassen: Nach einem holperigen Start kamen die Frankfurterinnen schnell besser in die Partie und hätten früh durch Geraldine Reuteler (8.) in Führung gehen müssen. Der Schuss der Stürmerin wurde zwar wohl knapp hinter der Torlinie geklärt, doch die Schiedsrichterin entschied auf Weiterspielen. Eine Torlinientechnologie gibt es in der Frauen-Bundesliga nicht.

Nach knapp einer halben Stunde hatte Reuteler die nächste Großchance, doch nachdem sie Torhüterin Repohl umkurvt hatte, wurde sie beim Abschluss noch entscheidend behindert. Im zweiten Durchgang schaltete Frankfurt noch einen Gang hoch und kam zu weiteren Chancen, doch Prasnikar vergab dreimal innerhalb weniger Minuten. Mit dem Schlusspfiff traf die Slowenin dann doch noch.

Die Eintracht war am vergangenen Wochenende im Pokal-Achtelfinale überraschend bei Zweitligaspitzenreiter RB Leipzig gescheitert (1:2). Auch die Leverkusenerinnen erlebten ein frustrierendes Pokalspiel: 0:3 unterlagen sie bei der TSG Hoffenheim. Leverkusen empfängt am Sonntag Schlusslicht 1. FFC Turbine Potsdam empfängt (4. Dezember, 13 Uhr).

Werder unterliegt vor Rekordkulisse

Bei der Premiere im Weserstadion haben die Fußballerinnen von Werder Bremen unterdessen trotz eines guten Auftritts einen Dämpfer im Abstiegskampf kassiert. Vor der Werder-Rekordkulisse von 20.417 Zuschauern verlor der Fußball-Bundesligist am Samstag gegen den fünftplatzierten SC Freiburg mit 1:2 (1:1). Die Hanseatinnen waren weitestgehend ebenbürtig, und ein Remis wäre verdient gewesen. So verpasste der Vorletzte einen Befreiungsschlag und steckt mit zwei Punkten nach acht Partien weiter im unteren Tabellenbereich fest.

Mit einem wunderschönen Treffer infolge eines direkt verwandelten Freistoßes (26. Minute) erzielte Außenverteidigerin Nina Lührßen die Führung. In einer Drangphase der Freiburgerinnen kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Janina Minge (43.) dank eines sehenswerten Distanzschusses aus. Die Mittelfeldspielerin machte mit ihrem zweiten Treffer (77.) den Sieg der Gäste perfekt.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie