Neueste Nachrichten und Updates

NFL-Quarterback rückt zurück: Brissetts „Abschiedspass“ schockt Bradys Bucs

0 9

Star-Quarterback Tom Brady kassiert mit den Tampa Bay Buccaneers im ersten NFL-Einsatz nach der Rückkehr von der Premiere in München eine ganz bittere Niederlage. Bei den Cleveland Browns werden die Bucs erst wenige Sekunden vor Spielende noch in die Verlängerung gezwungen.

Tom Brady erlebt mit den Tampa Bay Buccaneers weiterhin eine unbeständige Saison und hat im elften Spiel die sechste Niederlage kassiert. Gegen die Cleveland Browns gab es ein 17:23. Im ersten Spiel nach dem Sieg gegen Seattle in München vor zwei Wochen hatten die Bucs bis 37 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit 17:10 geführt, ehe Jacoby Brissett in seinem vorerst letzten Spiel für die Browns mit einem Touchdown-Pass für die Wende sorgte. Was für ein besonderes „Abschiedsgeschenk“. Beim nächsten Spiel soll der zuletzt für elf Spiele gesperrte Star-Quarterback Deshaun Watson sein Saisondebüt für die Browns geben.

Zuvor hatte Brissett bereits mit einem Block den Weg zu einem Touchdown möglich gemacht. Im Netz wurde die Aktion als bester Quarterback-Block aller Zeiten gefeiert. Nick Chubb gelang schließlich der Touchdown zum Sieg. Tampa hatte vor 14 Tagen das erste NFL-Spiel auf deutschem Boden in der Allianz Arena gegen die Seattle Seahawks gewonnen (21:16). Danach folgte für beide Klubs ein freies Wochenende. Brady warf in Cleveland zwei Touchdown-Pässe, die Bucs stehen nun bei fünf Siegen und sechs Niederlagen.

Equanimeous St. Brown musste derweil mit den Chicago Bears ebenfalls eine weitere Enttäuschung verkraften. Das 10:31 gegen die New York Jets war die neunte Niederlage im zwölften Saisonspiel. St. Brown blieb offensiv unauffällig und fing einen Pass über sieben Yards. Die Jets sind trotz inzwischen sieben Saisonsiegen nur auf Rang drei in der starken AFC East mit den Buffalo Bills auf Platz eins und den Miami Dolphins als Zweiter.

Nach zwei Dritteln der NFL-Hauptrunde haben die Philadelphia Eagles und die Kansas City Chiefs ihre Rolle als Super-Bowl-Kandidaten gefestigt. Die Eagles bezwangen die strauchelnden Green Bay Packers 40:33. Zuvor hatten die Chiefs gegen Titelverteidiger Los Angeles Rams 26:10 gewonnen. Die Eagles stehen als einziges Team der Liga bei zehn Siegen in elf Spielen, Kansas City hat bereits zwei Niederlagen.

Bei den Packers konnte Quarterback Aaron Rodgers die Partie angeschlagen nicht beenden, für ihn spielte Jordan Love und sorgte mit einem schnellen Touchdown-Pass zwischenzeitlich noch einmal für Spannung. Das von Jalen Hurts angeführte Eagles-Team verteidigte den Vorsprung aber. „Wir haben heute ein paar Schwierigkeiten überwunden“, sagte Hurts und freute sich über den Sieg gegen Rodgers, den er als großes Vorbild seiner Kindheit bezeichnete.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie