Neueste Nachrichten und Updates

Weißes Haus verurteilt Treffen von Trump mit Kanye West und Nick Fuentes

0 13

Ex-Präsident Donald Trump hatte den Rapper Kanye West und den Rechtsextremisten Nick Fuentes empfangen. Das Weiße Haus kritisiert das Treffen nun. Hass und Antisemitismus hätten keinen Platz in Amerika, sagt ein Sprecher mit Blick auf Äußerungen der beiden Gäste.

Das Weiße Haus hat den früheren Präsidenten Donald Trump dafür verurteilt, dass er sich in seinem Anwesen in Florida mit einem bekannten weißen Rassisten und dem wegen antisemitischer Äußerungen kritisierten Rapper Kanye West getroffen hat. „Intoleranz, Hass und Antisemitismus haben in Amerika absolut keinen Platz – auch nicht in Mar-a-Lago“, sagte der stellvertretende Pressesprecher des Weißen Hauses, Andrews Bates, am Samstag dem Fernsehsender CNN. Die Leugnung des Holocaust sei „widerwärtig und gefährlich“ und müsse „entschieden verurteilt werden“.

Trump bestätigte, dass er am Dienstagabend mit West in Mar-a-Lago in Florida zu Abend gegessen hat. Er sagte, dieser habe Freunde mitgebracht, darunter Nick Fuentes, einen ausgesprochenen Antisemiten und Rassisten. „Ich kannte Nick Fuentes nicht“, schrieb Trump am Freitagabend in seinem Onlinekanal Truth Social.

Fuentes ist ein Holocaust-Leugner, dessen YouTube-Kanal Anfang 2020 dauerhaft gesperrt wurde, weil er gegen die Plattform-Richtlinien für Hassreden verstoßen hatte. West hatte zuletzt ebenfalls mit umstrittenen Aktionen und antisemitischen Äußerungen für Empörung gesorgt.

Vor kurzem hatte Trump seine erneute Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2024 bekannt gegeben. Sein Treffen mit Fuentes wurde nun auch von früheren Mitstreitern als „inakzeptabel“ kritisiert. „Antisemiten verdienen kein Pardon unter US-Führungspersönlichkeiten, egal ob rechts oder links“, schrieb David Friedman, Trumps ehemaliger Botschafter in Israel, auf Twitter. Ein solcher Besuch wie der von West und Fuentes sei „inakzeptabel“.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Twitter

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du . Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Kanye West hatte zuletzt durchblicken lassen, dass er bei der US-Präsidentschaftswahl im Jahr 2024 erneut antreten und Ex-Präsident Donald Trump dafür als Vize-Kandidaten haben will. Der unter dem Namen „Ye“ arbeitende Künstler veröffentlichte am Donnerstag auf Twitter zunächst ein Bild mit dem Wort „Ye“ und der Zahl „2024“. Dann postete er ein Video, in dem er über eine mögliche Kandidatur sprach.


Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie