Neueste Nachrichten und Updates

Nachbarn melden „Knallgeräusche“: Zwei Tote bei Wohnungsbrand in Peißenberg

0 10

In einer Wohnung im oberbayerischen Peißenberg bricht am späten Samstagabend ein Feuer aus. Nachbarn werden durch „explosionsartigen Geräusche“ aufgeschreckt – und wählen den Notruf. Als die Feuerwehr den Brand gelöscht hat, machen Einsätzkräfte eine schreckliche Entdeckung.

Zwei Menschen sind beim Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienwohnhaus in Bayern ums Leben gekommen. Vermutlich wegen der Brandgase entwickelten sich auch Explosionsgeräusche, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sagte. Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen demnach mit Atemschutzgeräten ins Haus, um ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarwohnungen zu verhindern.

Die „explosionsartigen Geräusche“ hatten am Samstagabend gegen 21 Uhr die Nachbarn aufgeschreckt, die den Brand im unweit vom Starnberger See gelegenen Peißenberg dann per Notruf mitteilten, gegen Mitternacht war das Feuer nach Angaben der Polizei gelöscht. Drei Bewohner des Hauses mit 24 Wohneinheiten kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur Untersuchung in Krankenhäuser.

Die übrigen Bewohner seien unverletzt geblieben. Während der Löscharbeiten fanden die Feuerwehrkräfte die beiden Leichen in der Wohnung. Deren Identität ist noch nicht geklärt. „Hierzu sind rechtsmedizinische Untersuchungen notwendig“, hieß es von der Polizei. Auch die Ursache des Feuers bleibt vorerst offen. Brandfahnder ermitteln in alle Richtungen, erläuterten die Beamten.

Die meisten Bewohner konnten nach einer Überprüfung des Gebäudes durch Statiker in ihre Wohnungen zurückkehren. Allerdings sind Balkone einsturzgefährdet und mussten vom Technischen Hilfswerk gesichert werden. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen im hohen sechsstelligen Bereich liegen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie