Neueste Nachrichten und Updates

Diese Regeln gelten im Herbst

0 17

Die Bundesregierung will für Herbst und Winter neue Corona-Regeln erlassen. Damit ist sie nicht allein in Europa.

Das Wichtigste im Überblick


Die meisten EU-Länder haben ihre Corona-Regeln schon im Frühjahr und Herbst weitgehend zurückgefahren und auch im internationalen Reiseverkehr gelten kaum noch Beschränkungen. Doch nicht alle Länder haben die Pandemie schon für beendet erklärt. Und die Bundesregierung ist nicht die einzige, die für Herbst und Winter neue Regeln plant.

Corona-Regeln: So ist die Lage in Frankreich und Griechenland

Frankreich galt lange als eines der Länder mit den schärfsten Corona-Regeln in Europa, doch diese Zeiten sind vorbei. Die Maskenpflicht gilt nur noch in Krankenhäusern und Altenheimen; in öffentlichen Verkehrsmitteln – auch in Flugzeugen – wurde sie schon vor Monaten abgeschafft.

Auch für Herbst und Winter plant die Regierung von Emmanuel Macron keine neuen Regeln, wie der Präsident jetzt mitteilte. Erhalten bleiben soll nur die Empfehlung, in Büros und Schulgebäuden regelmäßig zu lüften und in geschlossenen Räumen eine Maske zu tragen. Für Infizierte gilt weiterhin eine Isolationspflicht von sieben Tagen.

In Griechenland gilt die Maskenpflicht noch in Pflegeheimen, Gesundheitseinrichtungen, im öffentlichen Nahverkehr sowie für Menschen, die sich mit Corona infiziert haben. Fast alle anderen Beschränkungen wurden schon im Mai gekippt. Ob die Regierung in Athen für Herbst und Winter neue Bestimmungen erlässt, soll im September entschieden werden.

Italien, Spanien und Portugal

Etwas schärfer sind die Corona-Regeln in Italien: Dort gilt noch bis 30. September eine Maskenpflicht in Gesundheitseinrichtungen und öffentlichen Verkehrsmitteln außer Flugzeugen. Pflegeheime und Krankenhäuser verlangen obendrein einen aktuellen Test sowie einen Nachweis über Impfung oder Genesung.

Wer sich im Italien-Urlaub mit Corona ansteckt, muss sich zehn Tage isolieren; eine kürzlich erfolgte Auffrischungsimpfung reduziert die Isolation auf sieben Tage. Neue Corona-Regeln plant die Regierung in Rom bislang nicht.

In Spanien und Portugal gilt die Maskenpflicht noch in öffentlichen Verkehrsmitteln – dazu zählen auch Flugzeuge – sowie in Krankenhäusern, Gesundheitszentren und Apotheken. Eine Isolationspflicht gibt es in beiden Ländern auch für Infizierte nicht mehr. Spanien plant für den Herbst zwar eine neue Impfkampagne, aber keine neuen Corona-Regeln.

Österreich und die Schweiz

Österreich macht die Einführung neuer Corona-Maßnahmen vom Infektionsgeschehen abhängig und hat dafür verschiedene Szenarien aufgestellt. Sollte es in den kommenden Wochen wieder eine Infektionswelle mit der Omikron-Variante geben, könnte die Maskenpflicht ausgeweitet werden, die bislang nur noch in geschlossenen Räumen von Krankenhäusern und Pflegeheimen sowie im Wiener Nahverkehr gilt.

Sollte eine neue Variante auftreten, die ansteckender ist als Omikron oder gefährlicher als Delta, könnte die Regierung wieder strengere Regeln bis hin zu Lockdowns verhängen.

Ähnlich will die Schweiz vorgehen: Bislang sind keine neuen Corona-Regeln geplant. Sollte im Herbst oder Winter aber eine Überlastung des Gesundheitssystems drohen, könnten zunächst die Kantone neue Regeln erlassen oder Maßnahmen empfehlen, etwa eine Maskenpflicht in besonders sensiblen Bereichen. Bundesweite Maßnahmen könnte es in der Schweiz nur geben, wenn das Parlament eine besondere pandemische Lage feststellt.

So sind die Corona-Regeln in Skandinavien

Dänemark hat schon Anfang des Jahres praktisch alle Corona-Regeln aufgehoben und plant auch keine neuen für Herbst und Winter. Sollte die Pandemie noch einmal Fahrt aufnehmen, will die Regierung in Kopenhagen das Angebot an PCR-Tests ausweiten, die in Dänemark kostenlos sind.

Das Tragen einer Maske wird nur noch infizierten Personen empfohlen, eine Isolationspflicht gibt es für Erkrankte nicht. Auch Norwegen, Schweden und Finnland geben nur noch Empfehlungen, aber keine Regeln mehr vor.

Großbritannien, Niederlande, Belgien, Polen und Tschechien

Weitgehend abgeschafft ist die Maskenpflicht auch in Großbritannien, nur die Landesteile England und Wales schreiben die Maske im Gesundheitswesen noch vor. Ähnlich gehen Polen, Tschechien und Belgien vor, wo die Maske in Apotheken, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen weiter Pflicht ist.

Die Niederlande dagegen schreiben die Maske nur noch auf Flughäfen und in Flugzeugen vor, nicht aber in Gesundheitseinrichtungen. Und während Polen und Großbritannien auf eine Isolationspflicht für Erkrankte verzichten, müssen diese sich in Tschechien und Belgien für sieben Tage und in den Niederlanden für zehn Tage abschotten. Neue Corona-Regeln stehen in keinem dieser Länder auf der Agenda.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen. Annehmen Weiterlesen

Datenschutz- und Cookie-Richtlinie